Kammerorchester Weilheim

Sie sind hier:   Willkommen bei uns

Uns Fördern

Das Kammerorchester Weilheim profitiert von jedem Online-Einkauf, der über den folgenden Link getätigt wird:

Bildungsspender hat mit seinen Partnern vereinbart, einen kleinen Prozentsatz jedes Online-Einkaufs  sozialen oder kulturellen Zwecken zuzuführen. Für den Einkäufer ist diese Zuwendung völlig kostenfrei.

Weitere Infos finden Sie über den Erläuterungs-Link im Bildungsspender.

Unser nächstes Konzert

findet am 13.05.2017 in der Stadthalle Weilheim statt. Beginn ist wie immer um 20:00 Uhr. Es wird Mozart geben und etwas Gemeinsames mit dem Orchester des Weilheimer Gymnasiums. Freuen Sie sich schon darauf...

10.384 Besucher
13.850 Seitenaufrufe
1,33 Seitenaufrufe/Besucher

Willkommen bei uns

Das Kammerorchester Weilheim freut sich, sein Stammpublikum und neue interessierte Musikfreunde auf seiner neuen Website begrüßen zu dürfen.

Wir sind ein ambitioniertes Streichorchester, das sich über kammermusikalisches Repertoire hinaus vor allem den Herausforderungen symphonischer Kompositionen stellt. Wir arbeiten dafür mit etablierten Holz- und Blechbläsern und gegebenenfalls mit weiteren Instrumentalisten zusammen. 

 

Das Kammerorchester Weilheim freut sich sehr, das nächste Programm für unser Frühjahrskonzert am 13. Mai 2017 ankündigen zu können. Es wird ein vielseitiges und anspruchsvolles Musikerlebnis mit unterschiedlichen Besetzungen geben.

 

Im ersten Teil steht W. A. Mozart im Mittelpunkt:

 

 Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)

Ouverture zur Oper La Finta Giardiniera (Die Gärtnerin aus Liebe), KV 196 (München im Januar 1775

 

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)

Sinfonie Nr. 41 "Jupiter-Sinfonie", KV 551 (Wien 1788)

 

Der zweite Teil steht im Zeichen der gelebten Zusammenarbeit mit dem Symphonieorchester des Gymnasiums Weilheim. Zunächst aber gibt sich die junge Geigerin Johanna Brunner aus dem Kammerorchester die Ehre als Solistin. Sie folgt damit der Tradition des Kammerorchestes, jungen Künstlern aus Weilheim und der Region eine Bühne zu bieten.

 

Peter Tschaikowsky (1840 – 1893)

Melodie und Scherzo, Valse-Scherzo C-Dur op. 34 – für Violine und Orchester (1878)

Solistin:  Johanna Brunner, Violine (Weilheim)

 

 Dann folgen gemeinsam mit dem Symphonieorchester des Gymnasiums Weilheim:

 

Georges Bizet (1840 – 1893)

Farandole aus L’Arlésienne (1872)

                                    

Ronan Hardiman (* 1962)

The Lord of the Dance (1996)

           

John Kander (* 1927)

New York, New York (1977)

 

  |   Seitenanfang  |   nächste Seite »

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login